Lobo-Tours Orinoco Queen Venezuela
 
 

         

Also in English  

 ________________________________________________________________________________________

 

Wir über uns

Schön, dass Sie bei uns vorbeischauen.

Wir möchten uns Ihnen kurz vorstellen:

Wir sind ein langjähriger kleiner aber feiner Tourismus-Betrieb fernab der ausgetretenen Pfade. Selbstverständlich haben wir uns zum Ziel gesetzt, Gästen den Urlaub durch perfekten Service und intensive Beratung im Vorfeld so angenehm wie möglich zu gestalten.

LOBO kennt Venezuela wie seine Hosentasche, hat in den Gründerjahren das Land mehrmals von der Karibik bis nach Brasilien durchstreift und sich dann schließlich in Pto. Ordaz am Orinocco niedergelassen.

Was kann der Reisende von Venezuela erwarten?

Karibik, Abenteuer,Dschungel, Orinoco-Delta, Hochebene, Tafelberge oder die Anden? Stimmt - es ist alles hier! Ein fantastisches Klima das ganze Jahr über – dreißig Grad Celsius um Mitternacht sind keine Seltenheit – viel Wasser und eine eindrucksvolle Flora und Fauna.

 

Casa de Lobo

             Lobo

                                                                 "Lobo"

 

Nur - wie man das Land erlebt, hängt viel von einem selbst ab. Die Einwohner besitzen eine grenzenlose Geduld und haben für die Wichtigkeit des Urlaubs wenig Verständnis. Sie glauben eher, dass Ferien für uns ein Dauerzustand ist. Dass wir dafür auch noch sparen müssen, ist ihnen fremd, da sie es noch nie versucht haben.

Sollten Sie Spanisch sprechen haben Sie einen Vorteil, auch wenn man häufig nicht verstanden wird. Dies liegt nur bedingt an Ihrer Aussprache oder der Betonung. Vielmehr ist oft die fehlende Fantasie oder die mangelnde Schulausbildung daran schuld.

Überhaupt sehen wir alles mit europäischen Augen. Natürlich könnte man in der Gran Sabana Rinder oder Schafe züchten, wenngleich mir Giraffen oder Antilopen lieber wären. Aber warum? Es geht doch auch ohne Arbeit und Aufzucht!

Dieser Gedanke geht durch alle Lebensbereiche. Sollte dies vielleicht der Grund sein, dass nach offiziellen Angaben 80% der Bevölkerung in Armut lebt? Zum Teufel mit dem Tierschutz, wenn man Hunger hat. Was soll Umweltschutz wenn man damit noch nie Probleme hatte. Die Müllbeseitigung geht nur schleppend. Ölwechsel wird meistens noch auf dem Sandboden gemacht.

In den oft modernen Städten merkt man nichts von alledem. Es sind Metropolen mit Eigendynamik. Auch wenn es sich keiner erlauben kann: die Geschäfte sind voll mit Kunden. Die Subkulturen an den Randbezirken werden eh kaum von uns betreten. Die Damenwelt in diesem Lande ist sehr attraktiv und Venezuela hat schon öfters die "Miss Universum" gestellt.

Wenn der Arbeiter mit 8 Std. Arbeit am Tag seine Familie nicht mehr ernähren kann, so liegt das nicht, wie die Gewerkschaft sagt, an den niedrigen Löhnen sondern an den viel zu hohen Preisen. Die Supermärkte sind deutlich teurer als bei uns!

Natürlich bis auf den Rum. Das ist ein Grund, warum venezolanische Feiern oft richtig heftig werden. Überhaupt mögen es die Einheimischen  gern bunt und laut. Mit den Vorschriften nehmen sie es nicht so genau wie z. B. die Deutschen - aber das muss ja nicht immer ein Nachteil sein. Manche Probleme lassen sich einfach durch ein kleines Trinkgeld’ lösen.

 

 

 

 
________________________________________________________________________________________

 

LOBO-TOURS INT. Puerto Ordaz, Venezuela, Tel. 0058 286 961 6286 | Mobil: 0058 414 871 9339  |  E-Mail: lobo_travel@yahoo.de